Magnesium - Guten Appetit

Guten - Appetit
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Magnesium

Mineralstoffe
 

The best forms of magnesium
Magnesium citrate — Magnesium citrate is the most popular magnesium supplement, probably because it is inexpensive and easily absorbed. Since citric acid is a mild laxative, magnesium citrate functions as a constipation aid as well as a magnesium source. It is a great choice for individuals with rectal or colon problems but is unsuitable for those with loose bowel movements.
Magnesium taurate — Magnesium taurate is the best choice of magnesium supplement for people with cardiovascular issues, since it is known to prevent arrhythmias and guard the heart from damage caused by heart attacks. Magnesium taurate is easily absorbed (magnesium and taurine stabilize cell membranes together), and it contains no laxative properties.
Magnesium malate — Magnesium malate is a fantastic choice for people suffering from fatigue, since malic acid — a natural fruit acid present in most cells in the body — is a vital component of enzymes that play a key role in ATP synthesis and energy production. Since the ionic bonds of magnesium and malic acid are easily broken, magnesium malate is also highly soluble.
Magnesium glycinate — Magnesium glycinate (magnesium bound with glycine, a non-essential amino acid) is one of the most bioavailable and absorbable forms of magnesium, and also the least likely to induce diarrhea. It is the safest option for correcting a long-term deficiency.
Magnesium chloride — Though magnesium chloride only contains around 12 percent elemental magnesium, it has an impressive absorption rate and is the best form of magnesium to take for detoxing the cells and tissues. Moreover, chloride (not to be confused with chlorine, the toxic gas) aids kidney function and can boost a sluggish metabolism.
Magnesium carbonate — Magnesium carbonate is another popular, bioavailable form of magnesium that actually turns into magnesium chloride when it mixes with the hydrochloric acid in our stomachs. It is a good choice for people suffering from indigestion and acid reflux, since it contains antacid properties.




Magnesiumcitrat - Magnesiumcitrat ist das beliebteste Magnesiumpräparat, wahrscheinlich weil es billig ist und leicht absorbiert wird. Da Zitronensäure ein mildes Abführmittel ist, wirkt Magnesiumcitrat sowohl als Verstopfungshilfe als auch als Magnesiumquelle. Es ist eine gute Wahl für Menschen mit Rektum oder Dickdarm Probleme, aber ist ungeeignet für diejenigen mit losem Stuhlgang.
Magnesium Taurat - Magnesium Taurat ist die beste Wahl der Magnesium-Ergänzung für Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen, da es Arrhythmien zu verhindern und das Herz vor Schäden durch Herzinfarkt zu schützen bekannt ist. Magnesiumtaurat wird leicht absorbiert (Magnesium und Taurin stabilisieren die Zellmembranen zusammen), und es enthält keine abführenden Eigenschaften.
Magnesiummalat - Magnesiummalat ist eine fantastische Wahl für Menschen, die unter Müdigkeit leiden, denn Apfelsäure - eine natürliche Fruchtsäure, die in den meisten Zellen im Körper vorkommt - ist ein wichtiger Bestandteil von Enzymen, die eine Schlüsselrolle bei der ATP-Synthese und Energieproduktion spielen. Da die Ionenbindungen von Magnesium und Äpfelsäure leicht gebrochen werden, ist Magnesiummalat auch gut löslich.
Magnesiumglycinat - Magnesiumglycinat (Magnesium, das mit Glycin, einer nichtessentiellen Aminosäure, gebunden ist) ist eine der am meisten bioverfügbaren und resorbierbaren Formen von Magnesium und auch am wenigsten wahrscheinlich, um Durchfall auszulösen. Es ist die sicherste Möglichkeit, einen langfristigen Mangel zu beheben.
Magnesiumchlorid - Obwohl Magnesiumchlorid nur rund 12 Prozent elementares Magnesium enthält, hat es eine beeindruckende Absorptionsrate und ist die beste Form von Magnesium, um die Zellen und Gewebe zu entgiften. Darüber hinaus unterstützt Chlorid (nicht zu verwechseln mit Chlor, dem giftigen Gas) die Nierenfunktion und kann einen trägen Stoffwechsel fördern.
Magnesiumcarbonat - Magnesiumcarbonat ist eine weitere beliebte, bioverfügbare Form von Magnesium, die sich bei der Vermischung mit der Salzsäure in unserem Magen zu Magnesiumchlorid umwandelt. Es ist eine gute Wahl für Menschen mit Verdauungsstörungen und saurem Reflux, da es säurebindende Eigenschaften enthält.

 
The worst forms of magnesium
Magnesium oxide — Magnesium oxide is the most common form of magnesium sold in pharmacies, but it is non-chelated and possesses a poor absorption rate compared to those listed above.

Magnesium sulfate — Magnesium sulfate, also called Epsom salt, is a fantastic constipation aid but an unsafe source of dietary magnesium, since overdosing on it is easy.
Magnesium glutamate and aspartate — Avoid these two forms of magnesium completely. Glutamic acid and aspartic acid are components of the dangerous artificial sweetener aspartame, and both of them become neurotoxic when unbound to other amino acids.


 
Magnesiumoxid - Magnesiumoxid ist die häufigste Form von Magnesium, die in Apotheken verkauft wird, aber es ist nicht chelatiert und besitzt eine geringe Absorptionsrate im Vergleich zu den oben aufgeführten.

Magnesiumsulfat - Magnesiumsulfat, auch Bittersalz genannt, ist eine fantastische Verstopfungshilfe, aber eine unsichere Quelle für diätetisches Magnesium, da eine Überdosierung leicht ist.
Magnesiumglutamat und Aspartat - Vermeiden Sie diese beiden Formen von Magnesium vollständig. Glutaminsäure und Asparaginsäure sind Bestandteile des gefährlichen Süßstoffs Aspartam und beide werden, wenn sie nicht an andere Aminosäuren gebunden sind, neurotoxisch.

Magnesium
Empfehlung: 310 mg/Tag
um diese Zufuhr zu erreichen sind folgende Mengen des betreffenden Lebensmittels notwendig:

Lebensmittel

Menge

Energie

Vollkornbrot
Hafer Flocken
Hirse Korn geschält
Blattspinat frisch
Kohlrabi frisch
Portulak frisch
Sonnenblumenkern frisch
Hülsenfrüchte reif

554 g
223 g
182 g
534 g
721 g
205 g
78 g
267 g

1039.9 kcal
825.1 kcal
645.5 kcal
93.3 kcal
177.5 kcal
55.4 kcal
451.1 kcal
742.2 kcal

RDA 300 mg täglich

Mangelsymptome
Muskelzucken, Krämpfe, Muskelschwäche, Schlaflosigkeit, Nervosität, hoher Blutdruck, unregelmäßiger Herzschlag, Verstopfung, Anfälle und Zuckungen, Hyperaktivität, Depressionen, Verwirrung, Apetitlosigkeit.

Mehr Gemüse, Obst, Nüsse und Samen essen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Besucherzaehler