Allergiebomben - Guten Appetit

Guten - Appetit
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Allergiebomben

 

Die Allergie-Bomben

Der kleine Peter bekam nur ein paar Schluck aus der Limonadenflasche, doch daraufhin zeigten sich Hautrötungen und Atemnot. "Eine Allergie", vermutete der Hausarzt und schickte die Mutter zum Spezialisten. Langwierige Tests ergaben: Peter reagiert auf Schimmelpilze. Wie aber sollten Schimmelpilze in die Limonade gekommen sein? Der Lebensmittel-Chemiker aber weiß, wieso.Die viel verwendete Citronensäure wird längst nicht mehr aus Zitrusfrüchten hergestellt, sondern in Schimmelpilz-Kulturen, die auf Nebenprodukten der Zuckerherstellung wachsen. Um keinen Tropfen der Säure zu vergeuden, preßt und wäscht man die Pilze aus. Auf diese Weise können Pilzsporen in den Zusatzstoff Citronensäure und in die Limo gelangen. Eine andere Allergiequelle können Kartoffelchips sein. Citronensäure bewahrt das Fett vor dem Ranzigwerden. Oft stehen Mediziner vor Rätseln: So starb in England eine 17jährige Allergikerin nach dem Genuß eines Kuchens im Schnellrestaurant. Es dauerte lange, bis die Ursache feststand: Erdnuß-Protein in einem Fertigprodukt, nicht deklariert, nicht erkennbar. Spuren von Nüssen können ohne Kennzeichnung auch in der Schokoladenmasse enthalten sein, was Nuß-Allergikern erheblich zu schaffen macht. Weil wir von Süßem reden: Als Allergiebombe gilt auch Vanillin, allgegenwärtig in Keksen, Torten und Kuchen. Das Lebensmittelrecht ist in der EU einheitlich, die mit E gekennzeichneten Zusatzstoffe in allen Mitgliedsstaaten zugelassen. Jetzt gibt es Bestrebungen, den als bedenklich eingestuften die Zulassung zu entziehen. Auch Österreich wurde zu Stellungnahmen eingeladen. Um dem interessierten Leser zu zeigen, worum es geht, mit welchen Substanzen wir es zu tun haben, werden wir im Verlauf dieser Serie von jetzt an täglich eine entsprechende Rubrik veröffentlichen.

Kaum der Mutterbrust entwöhnt und schon beim Allergiearzt zum Pflastertest. Immer mehr und immer jüngere Kinder vertragen Zusatzstoffe in der Nahrung nicht, wobei die ärztliche Diagnose zeitraubend und schwierig ist.

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Besucherzaehler